Therapiemethoden

Gesundheit ist mehr als das nicht-anwesend-sein von Krankheit

Nach 13 Jahren Praxistätigkeit ist mein Rucksack voller Methoden, die je nach Beschwerdebild oder Thema wertvolle Dienste leisten. Oft wende ich auch Kombinationen verschiedener Verfahren an. Hier eine Auswahl an Hilfsmitteln, die ich je nach Situation in der Praxis einsetze.

Energetisch-spirituelle Heilmethoden

  • Tibetische Achtsamkeitsmeditation: Die Achtsamkeit wird definiert als eine besondere Form der Aufmerksamkeitslenkung, die bewusst, aber nicht wertend und auf das Erleben des aktuellen Augenblicks gerichtet ist. Achtsamkeitsmeditation ist eine wichtige Hilfe bei körperlichen oder psychischen Erkrankungen und vor allem im Bereich der Prävention und im Umgang mit Stress im privaten und beruflichen Leben.
  • Tibetische Kum Nye-Energiemassage: Kum Nye ist ein Therapiesystem, welches auf dem uralten Wissen von Druckpunkten, Akupressur und Meridianen basiert. Kum bezieht sich auf den Körper, geht aber auch über den physischen Körper hinaus und umfasst alle Aspekte unseres Seins. Nye bedeutet Massage oder Übungen die heilen, integrieren und beleben. Diese besondere Lehre wurde durch mündliche Überlieferungen in tibetischen Klöstern weitergegeben. Berührung und Druck auf gewisse Stellen stimulieren den Energiefluss des Körpers und der Körperflüssigkeiten. Dabei werden physische, mentale und emotionale Spannungen und Blockaden gelöst um das freie Fliessen der Empfindungen durch den Körper zu ermöglichen.
  • Lu Jong: Das Tibetische Heilyoga ist ein spiritueller Lebensweg, der viele neue innere Wege, die man bisher nicht gekannt hat, eröffnen kann. Die Körperübungen sind in der heutigen Zeit, wo Menschen nach körperlicher und emotionaler Veränderung suchen, von grossem Nutzen.
  • Lichtarbeit: Die Übertragung von heilendem Licht zum Wohl des Klienten und zum Wohle aller lebenden Wesen, ist die älteste Heilmethode überhaupt. Genauso wie Gebete einen Heilprozess unterstützen, bewirkt auch die spirituelle Energie eine Veränderung im Leben. Mit Hilfe dieser Heilimpulse können die Selbstheilungskräfte angeregt und der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden.

Weitere Methoden aus der westlichen Naturheilkunde:

  • Dorn/Breuss: Ein leicht verschobener Wirbel, ein blockiertes Gelenk oder ein schiefes Becken können zu körperlichen Beschwerden, Rückenschmerzen oder chronischen Muskelverspannungen führen. Mit sanften Bewegungen fast ohne Druck lassen sich solche Fehlstellungen korrigieren.
  • Fussreflexzonentherapie: Der ganze Körper spiegelt sich in unseren Füssen. Mit gezielten Drucktechniken kann die Durchblutung der Organe verbessert werden. Über die Füsse lassen sich Narben entstören und sämtliche Stoffwechselprozesse aktivieren.
  • Schröpfen: Eine der ältesten Heilmethoden ist das Schröpfen. Schröpfen aktiviert die Organe, entschlackt das Bindegewebe und bringt Bewegung in erstarrte Körperstrukturen.  


Preise:

Körpertherapien kosten Fr. 120.00 pro Stunde.